>>english

Europäische Lernpartnerschaft
European Women - Images of Interaction

 

Transnationales Treffen in Warschau, Polen
vom 28.05. - 31.05.2004

 

Gastgeberinnen:
DAKINI, Gesellschaft für ganzheitliches Wachstum von Frauen
Bestandteil der Arbeit sind u.a.: verschiedene Therapieformen in Einzelsitzungen und Gruppenkreisen, die Frauen auf ihrem Weg der Selbsterkenntnis unterstützen

Gäste:
Belfast Institute of Further and Higher Education (UK):
2 Dozentinnen, 5 Teilnehmerinnen
De Frie Fugle, Esbjerg (DK): 2 Dozentinnen, 3 Teilnehmerinnen
HEURA Barcelona (E): 2 Dozentinnen, 3 Teilnehmerinnen
Frauenakademie Ulm (D): 2 Dozentinnen, 3 Teilnehmerinnen
Tübinger Institut f. frauenpolitische Sozialforschung(D):Dr.Gerrit Kaschuba



..

Fotos aus dem Workshop

 

Inhalte des Transnationalen Treffens waren u.a:

Feed-Back zu den bisherigen Aktivitäten des 2. Projektjahres:
Transnationale und binationale Treffen in Warschau, Belfast, Esbjerg
Präsentationen der Fotoausstellung “WOMEN IN PROGRESS” in Warschau, Ulm , Wexford und auf der Projekt-website
Ergebnisse aus den gemeinsamen Kreativworkshops mit der Methode “storyquilt” in Belfast und Esbjerg
Plakate über “Frauen in Europa heute” aus der Projektgruppe in Barcelona
Austausch unter Teilnehmerinnen über ihre Lern-und Lebenserfahrungen und ihre Motivation zur Teilnahme an der EU-Lernpartnerschaft
Sitzung der Organisatorinnen zu Inhalten des Abschlussberichtes und zur Planung der Aktivitäten des 3 Projektjahres
Kennenlernen der Ziele und Arbeitsweisen der gastgebenden Instituition DAKINI
Ganztägiger Workshop in einem Tagungshaus auf dem Land mit verschiedenen Methoden im Gruppenkreis: Gesang, Märchen, Systemische Aufstellung
.

Als Teilnehmerin des Projekts möchte ich noch eine persönliche Sichtweise anfügen:
“ In einer Welt, die immer mehr unter dem Motto der Globalisierung dem Einzelnen zu entgleiten droht, werden solche Projekte, die durch das persönliche Kennenlernen der Frauen in so unterschiedlichen Lebenssituationen und Gesellschaften in einem überschaubarem Kreis ermöglichen, von vitaler Bedeutung zum Abbau von Vorurteilen. Was wir Frauen in Europa voneinander wissen, kann uns nicht mehr voneinander trennen. Dieses Projekt verdient es am Leben zu bleiben. Dafür sollten wir, alle Frauen, die bisher daran teilnahmen, kämpfen. European Women - ergreift die Chance!!”. Carmen/Frauenakademie Ulm